Willkommen auf der Website der Gemeinde Weiningen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Ersatzwahl der Kirchenpflege für die Amtsdauer 2018 - 2022

Anordnung

Gestützt auf § 18 Gesetz über die politischen Rechte (GPR) hat die evang.-ref. Kirchgemeinde die Aufgaben der Wahlleitung für die kommenden Erneuerungswahlen der Kirchenpflege an die politische Gemeinde Weiningen übertragen. Gemäss Beschluss des Gemeinderates Weiningen vom 25. September 2017 finden diese Wahlen an folgende Daten statt:

  • 1. Wahlgang: 15. April 2018
  • allfälliger 2. Wahlgang: 10. Juni 2018


Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen

Die Durchführung der Erneuerungswahlen für die Amtsdauer 2018 - 2022 erfolgt gestützt auf Art. 5 der Gemeindeordnung evang.-ref. Kirchgemeinde Weiningen in Verbindung mit den § 48 ff. GPR im ersten Wahlgang mit gedruckten Wahlzetteln. Im allfälligen zweiten Wahlgang gelangen leere Wahlzettel zur Anwendung (§ 84 GPR); auf den Einsatz eines Beiblattes wird aus Fristengründen verzichtet.


Für das Vorverfahren gelten folgende Bestimmungen:

  1. Die Kirchenpflege besteht mit Einschluss des Präsidenten/der Präsidentin aus neun Mitgliedern. Das Präsidium, welches ebenfalls durch die Urnenwahl bestimmt wird, kann nur durch ein gewähltes Kirchenpflegemitglied ausgeübt werden.
  2. Wählbar ist jede stimmberechtigte Person, welche die Voraussetzungen von Art. 20 Abs. 1 der kantonalen evangelisch-reformierten Kirchenordnung vom 17. März 2009 erfüllt und ihren zivilrechtlichen Wohnsitz in einer der vier der Kreisgemeinde angehörenden Gemeinden (Unterengstringen, Weiningen, Geroldswil und Oetwil a.d.L.) hat.
  3. Für jede zur Wahl vorgeschlagene Person sind Name, Vorname, Geschlecht, Geburtsdatum, Heimatort, Beruf und Adresse anzugeben.
  4. Auf einem Wahlvorschlag dürfen höchstens so viele wählbare Personen vorgeschlagen werden, als Stellen zu besetzen sind. Der Wahlvorschlag muss von mindestens 15 evang.-ref. Stimmberechtigten mit zivilrechtlichem Wohnsitz in einer der vier der Kreisgemeinde angehörenden Gemeinden unterstützt werden.
  5. Jede Person darf nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen. Die 15 Stimmberechtigten haben den Wahlvorschlag unter Angabe ihrer Namen, Vornamen, Geburtsdatum und Adresse eigenhändig zu unterzeichnen. Sie können ihre Unterschrift nicht zurückziehen.
  6. Wahlvorschläge müssen bis spätestens 13. Dezember 2017, 08.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Weiningen, Abteilung Präsidiales, Badenerstrasse 15, 8104 Weiningen, eingetroffen sein. Diese werden anschliessend veröffentlicht. Gleichzeitig wird eine neue Frist von sieben Tagen angesetzt, innert welcher Vorschläge geändert oder zurückgezogen oder neue Wahlvorschläge eingereicht werden können.
  7. Nach Ablauf der zweiten Frist ist kein Rückzug bzw. keine Veränderung der Wahlvorschläge mehr möglich. Diese werden definitiv.

Formulare für die Wahlvorschläge können auf den Gemeinden Unterengstringen, Weiningen, Geroldswil und Oetwil a.d.L. bezogen werden.

Gegen diese Anordnung und Aufforderung kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen, von dieser Publikation an gerechnet, schriftlich Stimmrechtsrekurs beim Bezirksrat Dietikon, 8953 Dietikon, erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten.

Dokument Formular_Wahlvorschlag.pdf (pdf, 64.9 kB)


Datum der Neuigkeit 3. Nov. 2017
  • PDF
  • Druck Version
Sitemap – alles im Überblick